Diversität Kulturpolitik Moderation Podiumsdiskussion Tagung Teilhabe Veranstaltung

Demokratiekonferenz der Stadt Essen

Um ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung zu setzen und den Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft zu stärken hat die Stadt Essen am 14. Juni 2024 gemeinsam mit der „Essener Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat – gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt“ sowie PACT Zollverein zum 1. Aktionstag „Wir alle sind Essen – Gemeinsam für ein friedliches Miteinander“ eingeladen. Herzstück der Veranstaltung ist eine von Prasanna Oommen moderierte Demokratiekonferenz in den Räumlichkeiten des PACT Zollvereins gewesen.

Nach einem Grußwort von Oberbürgermeister Thomaf Kufen ist Professor Karim Fereidooni im Rahmen seines Inputs „Antimuslimischer Rassismus. Eine deutsche Bilanz“ als ehemaliges Mitglied des „Unabhängigen Expertenkreis Muslimfeindlichkeit“ auf die Ergebnisse des Abschlussberichts der Expert*innenkommission eingegangen. Gefolgt von dem Correctiv-Gründer David Schraven und seiner Keynote „Eine neue Chance für die Demokratie: Die redaktionelle Gesellschaft“. Im Anschluss hat Prasanna Oommen gemeinsam mit den beiden Speakern und dem Projektleiter der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus in Nordrhein-Westfalen (RIAS) Jörg Rensmann im Rahmen eines Podiumsgespräch an das Gesagte angeschlossen. Dr. Deborah Schnabel, Direktorin der Bildungsstätte Anne Frank, die ebenfalls als Gästin geladen war, konnte leider kurzfristig nicht an der Veranstaltung teilnehmen.